Entschärfung von Weltkriegsbombe : 6.800 Personen von Evakuierung betroffen

Wegen einer Weltkriegsbombe muss am heutigen Mittwoch (17.08.) ein Teil von Ludwigshafen evakuiert werden. Wenn um 18 Uhr der 500-Kilogramm-Sprengsatz entschärft wird, müssen 6.800 Anwohnerinnen und Anwohner ihre eigenen vier Wände verlassen.

Ausweichquartier aufgebaut

Die Stadt Ludwigshafen bittet alle betroffenen Personen, die Fenster zu schließen, die Rollläden herunterzuziehen und die Türen abzuschließen. Wer nicht anderweitig unterkommen kann, wird gebeten ab 16:30 Uhr in die Friedrich-Ebert-Halle zu gehen.

Start: 18 Uhr

Ende: Zeitpunkt der Entwarnung nicht absehbar

Die Maßnahmen gelten für folgende Straßen und Hausnummern:

  • Alberichstraße 3 bis 19
  • Amalienstraße 1, 6, 7 und 9
  •  Bessemerstraße 1 bis 24
  • Bürgermeister-Grünzweig-Straße 13 bis 50 und 59 bis 87
  • Bruno-Körner-Straße 1a bis 21
  • Burgundenstraße  2 bis 62
  • Carl-Friedrich-Gauß-Straße 1 bis 36
  • Deutsche Straße 3 bis 13 und 19 bis 28
  • Erzbergerstraße 12
  • Falkenstraße 21
  • Frankenthaler Straße 56, 70 bis 142, und 158 bis 166
  • Franz-Josef-Erhart-Straße 1 bis 7
  • Freiastraße 3 bis 19 und 25 bis 35
  • Gudrunstraße 2 bis 38
  • Hermann-Hofmann-Straße 1 bis 7
  • Hohenzollernstraße 1a bis 14 und 42 bis 46
  • Industriestraße 1 bis 9
  • Kanalstraße 87 bis 108
  • Kußmaulstraße 1 bis 9
  • Lagerplatzweg 1 bis 14, 14a und 14b
  • Margarethenstraße 3 bis 10
  • Pettenkoferstraße  7a und 9
  • Robert-Koch-Straße 1 bis 23
  • Rohrlachstraße 76, 80 bis 97 und 115 bis 119
  • Röntgentraße 1, 3 und 5
  • Sauerbruchstraße 1 bis 10
  • Schanzstraße 29a bis 33, 45 und 65 bis 98
  • Sieglindenstraße 1 bis 32
  • Valentin-Bauer-Straße 2 und 5 bis 49
  • Volkerstraße 2 bis 13
  • Walkürenstraße 1 bis 14
  • Waltraudenstraße 14 bis 37
  • Welserstraße 32

 

ÖPNV eingestellt

Zum Zeitpunkt der Entschärfung ist nicht nur für Privatleute, sondern auch für den ÖPNV das Gebiet Sperrgebiet. Bis 18 Uhr dürfen die Straßen noch passiert werden, danach werden die Straßenbahn- und Buslinien allerdings unterbrochen. Auch die Züge der Deutschen Bahn werden von den Maßnahmen betroffen sein. Die Absperrungen sind so lange aktiv, bis der Kampfmittelräumdienst Entwarnung gibt.

 

Quelle: Stadt Ludwigshafen

Radio online hören mit radio.de