Neues Ampelmotiv für Weinort: Neustadt stellt Weinköniginnen-Ampel vor

In Mainz regeln die "Mainzelmännchen" den Verkehr, in Worms leuchtet Luther in den Ampelfarben rot und grün und in Trier entscheidet sogar Karl Marx über stehen oder gehen. In vielen Städten gibt es mittlerweile besondere Motive für das Ampelmännchen und auch die Stadt Neustadt an der Weinstraße reiht sich nun in die Riege ein. Seit 1. September zieren dort Weinköniginnen mit Krone auf dem Kopf und Trauben in den Händen die Ampeln der Innenstadt.

Weinköniginnen als Ampelmännchen für Weinmetropole

Bei dem neue Ampelmotiv geht es laut Bernhard Adams, Beigeordneter der Stadt Neustadt vor allem um eine touristische Attraktivität. Man möchte sich damit ins Gespräch bringen und den Menschen einfach mal ein Lächeln auf die Lippen zaubern, erklärte Adams im RPR1.Interview. Zudem ist das neue "Ampelmännchen" eine tolle Außenwerbung für die Stadt, die als Weinmetropole gilt. 

Alljährlich ist Neustadt an der Weinstraße die Krönungsstätte der Deutschen sowie Pfälzischen Weinkönigin, da lag die Entscheidung für das Motiv laut Adams nahe. Wichtig war der Stadt vor allem, dass das Sinnbild, Neustadter und Pfälzer Eigenheiten verkörpert. Und so wurde aus dem Ampelmännchen eine Ampelkönigin mit Krone auf dem Kopf und Trauben in der Hand. 

Designt wurde das neue Ampelmotiv vom Neustadter Künstler Gerhard Hofmann und repräsentiert gebührend die Stadt Neustadt. Insgesamt wurden 30 Ampelanlagen mit dem neuen Fußgängersymbol ausgestattet. 

 

Hier leuchten die neuen Ampelmotive:

 

 

 

Warum man sich für dieses Motiv entschieden hat:

- 00:00

Weinköniginnen als Ampelmotiv

 

Radio online hören mit radio.de