Wegen Zigarette: Zwei Arbeiter geraten in Brand!

Zwei Männer sind am Mittwochnachmittag, 24.04. in Rösrath mit schweren Brandverletzungen in eine Klinik gebracht worden. Die beiden Arbeiter fingen durch eine Verpuffung an zu brennen.

Verpuffung löst Brand aus: Zwei Arbeiter brennen!

Die beiden Männer (35/37 Jahre) arbeiteten gegen 17.00 Uhr an einer Poolanlage auf einem Privatgrundstück in Rösrath. Mit Familie und Freunden hatte man zuvor eine circa 150cm tiefe Baugrube ausgehoben und einen größeren Pool in der Erde eingelassen. Der Arbeitsraum rund um das Becken war noch nicht verfüllt, da noch Abdichtungsarbeiten erforderlich waren.

 

Brennender Mann wird in Pool gestoßen

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei, zündete sich der 35-Jährige eine Zigarette an, während Arbeiten mit dem PU-Schaum ausgeführt wurden. Dabei kam es zu einer Verpuffung. Zeugen mussten mit ansehen, wie die beiden Männer - teilweise brennend - die Baugrube verließen. Der 37-Jährigen konnte mittels eines Gartenschlauchs gelöscht werden, der 35-Jährige wurde in den halb gefüllten Pool gestoßen.

Zwei Notärzte versorgten die Verletzten zunächst an der Einsatzstelle. Der 37-Jährige erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Der Rettungsdienst brachte den 35-Jährigen in eine Kölner Klinik.

 

Quelle: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis