Aufregende Suche nach vermisstem Dreijährigen

Für mächtig Aufregung hat am Montagabend ein kleiner Junge gesorgt. Der Dreijährige wurde von seiner Mutter bei der Polizei als vermisst gemeldet. Mit seinem Verschwinden hat er zahlreiche Nachbarn, Polizeibeamte und Feuerwehrleute auf den Plan gerufen.

Suche mit Happy End

Der Dreijährige war nach Polizeiangaben vom Dienstag in seinem Zuhause in Ubstadt-Weiher (Kreis Karlsruhe) plötzlich wie vom Erdboden verschluckt gewesen, als seine verzweifelte Mutter am Montagabend gegen 18 Uhr die Polizei alarmierte. Beim Eintreffen der Polizeibeamten waren bereits jede Menge hilfsbereite Nachbarn sowie die Freiwillige Feuerwehr Ubstadt auf der Suche nach dem Kleinkind.

Wie die Mutter gegenüber der Polizei mitteilte, hatte sich der kleine Junge in einem kurzen unbeobachteten Moment verflüchtigt. Gemeinsam wurde zunächst das Gartengrundstück der Familie abgesucht, jedoch ohne Erfolg. Die Polizisten durchkämmten im Anschluss etwas genauer das Haus und fanden das schlafende Kind: Der Dreijährige hatte sich in eine kleinen Nische unter einer Eckbank verzogen und war dort eingenickt. Als er aufwachte, zeigte sich das Kleinkind "ein wenig schockiert, jedoch beeindruckt vom Einsatz der vielen Helfer", teilte die Polizei mit. 

 

Quelle: dpa, Polizeipräsidium Karlsruhe