Einbrecher entpuppt sich als drogenbedingte Wahrnehmungsstörung

Ein 33-jähriger Mann meldet am vergangenen Donnerstag gegen 10:50 Uhr einen Einbruch in sein Wohnhaus.

Einbrecher angeblich in Wohnung gesichtet

Angeblich habe der Anrufer seine Haustüre nicht öffnen können und durch ein Fenster den Kopf eines Einbrechers gesehen. Der Mann wartete in seinem Pkw in einer anderer Straße auf das Eintreffen der Polizei. Bei der Überprüfung des Wohnhauses konnten jedoch keine Hinweise auf einen Einbruch festgestellt werden. Dafür wurden aber jede Menge Betäubungsmittel in der Wohnung gefunden, die eine Erklärung für das absonderliche Verhalten des Mannes sein konnten.

Als dem 33-jährigen bewusst wurde, dass die Beamten seine Sichtweise in Frage stellten, suchte er zu Fuß das Weite.

 

Marihuana und Amphetamine sichergestellt

Es kam zur einer Verfolgungsjagd durch mehrere Straßen in Betzdorf. Die Polizei bedankt sich in diesem Zusammenhang bei dem unbekannten Fahrer eines schwarzen Kombi, der einen Beamten in sein Fahrzeug aufnahm und die Verfolgung unterstützte. So konnte der Flüchtige schließlich festgenommen werden. Durch ein Gericht wurde die Durchsuchung der Wohnung und die Entnahme einer Blutprobe bei dem 33-jährigen angeordnet. Es konnte eine relevante Menge Marihuana und kleinere Mengen Amphetamin sichergestellt werden.

Ebenso wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt, da er unter Drogeneinfluss seinen Pkw im Straßenverkehr geführt hatte.

 

Quelle: Polizei

Radio online hören mit radio.de