Alte Orgelpfeifen aus Speyerer Dom werden zu Verkaufsschlager

Kaum angeboten, schon weg: Rund 100 ausgediente Orgelpfeifen aus dem Dom in Speyer wurden zum Verkauf angeboten und das Interesse daran überstieg das Angebot.

Pfeifen der Dom-Orgel verkauft

"Damit hat keiner gerechnet", teilte Domdekan Christoph Kohl am Montag gegenüber der Deutschen Presse Agentur mit. Der örtliche Förderverein der Dommusik hatte 102 ausgediente Orgelpfeifen vor wenigen Tagen zum Verkauf angeboten. Die Pfeifen konnten die Stimmung nicht dauerhaft zufriedenstellend halten und mussten somit komplett ausgetauscht werden. 

"Sie wären weggeworfen worden, da sie nicht wiederverwendbar sind. Dafür waren sie mir aber zu schade - zumal sie sich aus meiner Sicht hervorragend als Weihnachtsgeschenk eignen", sagte Kohl.

Der Verein bot die bis zu 30 Zentimeter langen Pfeifen für je 30 Euro bis 50 Euro an - und landete damit einen Verkaufsschlager! Die 102 Stücke waren sofort weg. "Wir mussten 300 weitere Interessenten leider enttäuschen", sagte Kohl der dpa. Die Einnahmen kommen der Nachwuchschorarbeit der Dommusik zugute.

 

Domdekan Christoph Kohl.jpg
Domdekan Dr. Christoph Kohl hält zwei der Orgelpfeifen in den Händen. Bild: Domkapitel/Bastian Hoffmann

Quelle: dpa