Hundeverkauf auf Parkplatz im Rhein-Neckar-Kreis

Zwei Männer sollen auf einem Parkplatz in Rauenberg (Rhein-Neckar-Kreis) aus einem Lieferwagen heraus Hundewelpen verkauft haben.

Verdächtiger Lieferwagen auf Parkplatz

Am Samstagvormittag informierte ein Zeuge die Polizei über einen verdächtigen Lieferwagen aus Rumänien auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in Rauenberg. Aus dem Transporter sollen zwei Männer laut Polizeibericht Hundewelpen verkauft haben.

Die alarmierten Beamten konnten das Fahrzeug antreffen und stellten fest, dass sich im Inneren rund 20 Hundewelpen in Gitterboxen befanden. Die beiden Männer konnten zwar für alle Tiere Impfpässe sowie Einfuhrpapiere vorweisen, doch bei einer Inaugenscheinnahme konnte jedoch festgestellt werden, dass nicht alle Hunde sachgerecht untergebracht waren. Nach Umverteilung der Welpen konnten die Männer ihre Fahrt fortsetzen. Gegen sie wird nun wegen Verstoßes gegen die Tierschutztransportverordnung ermittelt. Das zuständige Veterinäramt wurde in Kenntnis gesetzt.

 

Wichtige Anmerkung der Polizei

Bei Feststellung von Transportfahrzeugen, in denen Hundewelpen transportiert werden und diese augenscheinlich verkauft werden, sollte in jedem Falle die Polizei informiert werden, da nur dann sichergestellt werden kann, dass gültige Transportvorschriften sowie tierschutzrechtliche Vorgaben eingehalten und auch die illegale Einfuhr und der Handel mit Hundwelpen unterbunden werden.

 

Quelle: Polizei