Verdächtige Tüten ins Taxi getragen und dabei ertappt

Bei einer Fahrzeugkontrolle am Samstagnachmittag wurde gegen 16 Uhr eine Streife der örtlichen Polizeistation in der Hermannstraße in Neu-Isenburg auf ein Taxi aufmerksam. Ein Frankfurter trug mehrere verdächtig ausgebeulte Tüten aus einem dortigen Haus und verstaute sie im Kofferraum eines Taxis. Die Beamt*innen entschlossen sich eine Kontrolle durchzuführen und entdeckten etwa vier Kilogramm Marihuana.

Sichergestellte Drogen, mit Spürhund "Ares"

Anschließend wurde in dem wohnheimähnlichen Haus mit Rauschgiftspürhund „Ares“ vom Kommissariat 34 nachgeschaut. „Ares“ schlug dabei gleich an mehreren Türen an.Eine davon war von dem Frankfurter angemietet und die anderen durch einen ebenfalls bekannten Tatverdächtigen aus Langen. In der Folge wurden die Räumlichkeiten, sowie die Wohnung des 26-jährigen Frankfurters auf Anordnung des Amtsgerichts durchsucht. Bei der Durchsuchung konnten nochmals gut zwölf Kilo Marihuana und etwa neun Kilo Haschisch, sowie Bargeld sichergestellt werden. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Kripo Offenbach werfen dem Mann aus Frankfurt nun illegalen Handel mit Betäubungsmitteln vor.

Quelle: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach