Hotelgäste lassen Urnen in Zimmer zurück

Eine Frau und ihr Sohn haben bei ihrer Abreise aus einem Hotel in Worms zwei Urnen in ihrem Zimmer zurückgelassen. Inzwischen hat sich das Friedhofsamt der Sache angenommen.

Urnen inmitten diverser Gepäckstücke

Mutter und Sohn waren laut Angaben des Hotel-Prokuristen Volker Haag nach einem mehrwöchigen Aufenthalt mit dem Zug in Richtung Österreich abgereist. Ein Teil der Rechnung war zu diesem Zeitpunkt noch offen, ebenso ließen die beiden Gepäckstücke im Hotel zurück.

Nachdem man vergeblich versucht hatte, die Frau und ihren Sohn zu kontaktieren, habe man ihre Sachen schließlich genauer unter die Lupe genommen. „Bei der Durchsuchung des Gepäcks sind uns die zwei Urnen in die Hände gefallen“, so Haag.

 

Handelt es sich um die verstorbenen Eltern der Mutter?

Auf den schwarzen, versiegelten Urnen standen Namen sowie Geburts- und Einäscherungsdaten. Laut diesen Informationen wurden die Verstorbenen im bayerischen Traunstein eingeäschert.

Im Hotel geht man davon aus, dass es sich um die Eltern, beziehungsweise Großeltern der beiden Gäste handelt. Das Friedhofsamt will nun den Weg der Urnen rekonstruieren.

 

Quelle: dpa