LIVE
LIFE IS A ROLLERCOASTER - Ronan Keating

Nach Gewittertief "Wilma"" kommt jetzt Hoch "Vinicius"

Nach dem Gewittertief Wilma, baut sich am Wochenende langsam Hoch „Vinicius“ von der Südpfalz bis nach Köln auf.

Nur noch vereinzelt Gewitter

Heute Vormittag ist es oft noch stark bewölkt, im Norden zieht der Regen dann jedoch langsam aber sicher ab. Es kann allerdings im weiteren Tagesverlauf erneut zu Schauern und Gewittern kommen. Eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes besteht allerdings nicht mehr.

Am Nachmittag ist höchstens nur noch vereinzelt mit Gewittern zu rechnen. Die Unwettergefahr wird stetig geringer. Am Abend und in der Nacht zum Samstag kann es bei wechselnder Bewölkung einzelne Schauer geben.

"Zwischen den Schauern und Gewittern scheint besonders zwischen dem Saarland, der Südpfalz und dem Neckar am Nachmittag öfter die Sonne", so Wetterexperte Kai Zorn. "Die Temperaturen steigen im Tagesverlauf auf 20 bis 27, in der Eifel auf bis zu 18 Grad."

 

Wie wird das Wochenende?

"Am Wochenende bekommen wir viel Sonnenschein. Morgen sind aber vor allem östlich des Rheins noch einzelne Schauer unterwegs. Es wird wieder wärmer", erklärt Kai Zorn. Die Höchsttemperaturen am Samstag liegen bei 22 bis 24, am Rhein bis 25 Grad. In der Nacht zum Sonntag bleibt es wolkig, nebelig-trüb, allerdings überwiegend trocken. Die Tiefstwerte sinken auf 14 bis 11 Grad.

Am Sonntag bleibt es vorwiegend heiter bis wolkig. Einzelne Schauer können nicht ausgeschlossen werden, meldet der Deutsche Wetterdienst. Das Thermometer klettert auf bis zu 28 Grad, dazu weht ein schwacher Wind aus Nordwest bis Nord.

 

Das Kurzwetter:

Freitag: Wechselhaft mit Schauern. 18 bis 27 Grad.

Samstag: Wolken, Sonne, anfangs noch Schauer und Gewitter. 20 bis 28 Grad.

Sonntag: Recht sonnig. 24 bis 30 Grad.

Montag: Sonne, vereinzelt Gewitter. 25 bis 31 Grad.

Dienstag: Sonne, vereinzelt Gewitter. 24 bis 30 Grad.

Mittwoch: Recht sonnig, vereinzelt Gewitter. 23 bis 30 Grad.

Donnerstag: Meist sonnig, vereinzelt Gewitter. 23 bis 30 Grad.

 

Wetter: Kai Zorn / DWD