Zehn Euro auf der Straße_HEADER_jpg
Zehn Euro auf der Straße_HEADER_jpg
Rheinland-Pfalz: Mainz-Lerchenberg

Ungewöhnliches Geschenk vom Himmel: Geldregen in Mainz

Ein angekündigtes Unwetter hat in Mainz zu einem eher ungewöhnlichen Spektakel gesorgt: Am Montag (23.05.) wurden Personen, die vom Regen unerwartet erwischt wurden, wurden nicht nass, sondern ein kleines bisschen reicher: Von einem Hochhauskomplex regnete es Geldscheine.

Finder*innen machen sich strafbar

Wenn es von einem Hochhaus Geld regnet, fühlt man sich vermutlich erst einmal wie in einem Heist-Film. Dort werden ja immer wieder Geldscheine vom Himmel verteilt, um eine möglichst große Ablenkung für den nächsten Coup zu schaffen. Wer vom Mainzer Geldregen profitiert, macht sich aber strafbar! Die Polizei bittet alle Finder*innen, die Geldscheine auf der Inspektion abzugeben und mahnt: Fundunterschlagung ist kein Kavaliersdelikt. Was zu dem ungewöhnlichen Geschenk vom Himmel führte, wird noch ermittelt. Nach Angaben der Polizei wurde bisher ein Geldbetrag in fünfstelliger Höhe sichergestellt. Der Eigentümer konnte bisher jedoch nicht identifiziert werden. Am Ende des Tages wird die Summe deshalb zum Fundbüro gebracht und kann dort gegen einen Nachweis abgeholt werden.

Die Vermutungen, woher das Geld kam, reichen mittlerweile von eingenähtem Geld im Kopfkissen, das sich beim Schütteln aus der Hülle löste bis zu Geld aus einer Straftat.

Quelle: Polizeipräsidium Mainz