Mehrere Verletzte nach Unfällen auf schneeglatter Fahrbahn

Aufgrund von Schneeglätte und winterlichen Straßenverhältnissen, ist es in Rheinland-Pfalz gleich zu mehreren Verkehrsunfällen mit teils schwer verletzten Personen gekommen.

31-Jähriger schwer verletzt

Am gestrigen Montagabend ist es gegen 21:50 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 8 zwischen Herschbach und Hahn am See gekommen. Der Fahrer eines Transporters befuhr die Strecke von Herschbach/Oww. kommend. Auf winterglatter Fahrbahn geriet er im Verlauf einer Linkskurve ins Rutschen, kam nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit einem Baum. Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der Unfallursache dauern an. Der 31-jährige Fahrer erlitt durch den Zusammenstoß schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Wallmerod, Meudt und Hahn am See waren ebenfalls im Einsatz. Die B 8 blieb in diesem Bereich zwei Stunden für den Verkehr voll gesperrt.

 

Zwei leicht verletzte Personen bei Unfall auf der B410

Auch auf B 410 zwischen Büdesheim und Prüm hat es gekracht. An einem Gefälle der Bundesstraße verlor der Auflieger eines Holztransporters aufgrund starken Schneefalls die Bodenhaftung und rutschte quer über die Fahrbahn in den Gegenverkehr. Er kollidierte mit drei Fahrzeugen und schob diese teilweise ineinander und in den Straßengraben. Zum Unfallzeitpunkt war die Straße schneebedeckt (sh.Foto)

Bei dem Verkehrsunfall wurden zwei Personen leicht verletzt. Im Einsatz war der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen, sowie die Polizei Prüm.

 

Glätteunfall auch auf der B 54

Ein 62-jähriger Mann befuhr am Montagabend gegen 22:27 Uhr mit seinem Sattelzug die B 54 von Siegen kommend in Fahrtrichtung Rennerod. Auf einem Gefällstück kurz vor der Ortslage Emmerichenhain verlor er auf Grund Schneeglätte und mangelnder Bereifung die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Rutschen. In der Folge kollidierte die Zugmaschine kurz nach dem Ortseingang frontal mit einem Baum am linken Straßenrand, wodurch sich das ganze Gespann quer stellte und die Bundesstraße blockierte.

Der Fahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt. Die B 54 blieb in diesem Bereich bis zum Morgen voll gesperrt, da sich die Bergungsarbeiten als schwierig darstellten. Durch die Straßenmeisterei wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet.

 

Quelle: Polizei