LIVE
DREI UHR NACHTS - Mark Forster / Lea

Unbekannter verletzt Stuten mit Messer im Intimbereich

Unbekannte haben auf der Schmidtenhöhe in Koblenz mehrere Stuten verletzt. Die Pferde wiesen etwa 15 Zentimeter lange Schnittwunden im Intimbereich auf.

Unbekannte verletzten Stuten im Intimbereich

Die Ponys stehen gemeinsam mit Rindern auf dem ehemaligen Truppenplatz in Koblenz. Herdenmanager Andreas Haberzettl, der die Tiere betreut, entdeckte am Donnerstag bei seinem täglichen Rundgang bei zwei Stuten diverse Verletzungen.

Die beiden Konikpferde hatten etwa 15 Zentimeter lange, drei bis fünf Zentimeter tiefe Schnittwunden im Intimbereich. Haberzettl erklärte gegenüber der Rhein Zeitung, dass sich die Tiere immer mal wieder bei Rangkämpfen gegenseitig verletzten würden. Doch diese Wunden wurden offensichtlich mit einem scharfen Gegenstand zugefügt, so der Herdenbetreuer. Der 54-Jährige vermutet, dass hinter der Tat eventuell Sadismus oder eine gewisse sexuelle Befriedigung stecken muss.

Die Pferde stehen auf einer rund 130 großen Hektar große Fläche. Einige Kameras wurden bereits von Nabu-Mitgliedern installiert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Quelle: Rhein Zeitung