LIVE
LITTLE BIT OF LOVE - Tom Grennan

Heftige Regenfälle in Trier: Keller und Straßen überschwemmt

In Trier sind am Mittwochabend heftige Regenfälle niedergegangen. Zahlreiche Keller liefen voll, Straßen waren wegen Überflutungen unpassierbar und der Olewiger Bach trat übers Ufer.

Feuerwehr stapelt Sandsäcke

In Trier hat Starkregen am Abend zu Überschwemmungen geführt. Laut Stadtverwaltung musste die Feuerwehr zu gut 80 Einsätzen ausrücken - innerhalb weniger Stunden waren dort Rekordmengen an Regen gefallen.

In vielen Straßen konnten die Kanäle das Wasser nicht mehr halten, jede Menge Keller sind vollgelaufen, in manchen stand das Wasser bis zu einem halben Meter hoch. Besonders betroffen waren unter andrem die Stadtteile Trier-Süd, Feyen-Weismark, Tarforst, Heiligkreuz und Olewig - dort ist auch der Olewiger Bach übers Ufer getreten. Die Feuerwehr versuchte dort mit Sandsäcken das Schlimmste zu verhindern. Inzwischen ist das Wasser aber zum größten Teil abgeflossen...

PHOTO-2021-09-15-21-59-17.jpg
Auch der Keller von RPR1.Reporterin Sarah Brückner in der Trierer Innenstadt blieb nicht verschont. Bild: RPR1./Sarah Brückner

 

 

Höchste Regensummen in ganz Deutschland

In Trier fielen zwischen 17 und 19 Uhr teilweise gut 60 Liter Regen pro Quadratmeter - das ist der höchste Wert, der hier jemals gemessen wurde. „Da hat der prognostizierte lokale Starkregen voll zugeschlagen“, sagt RPR1.Wetterexperte Dominik Jung. Der Deutsche Wetterdienst hatte zuvor eine amtliche Unwetterwarnung für die Region herausgegeben.

Der Regen erreichte laut dem Meteorologen Rekordwerte. Noch nie gab es an den beiden Stationen Trier-Zewen und Trier-Petrisberg an nur einem Tag so hohe Regenmengen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen dort.

Es waren zugleich am heutigen Mittwoch die höchsten Regensummen in ganz Deutschland. 

Rekordregen Trier.jpg
Grafik: Dominik Jung