Weiße Überraschung möglich: Schneetief am Mittwochmorgen erwartet!

Was für eine extreme Wetterlage! Exakt vor einer Woche gab es den ersten Sommertag des Jahres 2021, doch auch in den kommenden Tagen müssen wir uns auf winterlich-ungemütliches Wetter einstellen - inklusive weißer Überraschung!

Schneefallgebiet zieht heran!

Bereits am Dienstagmorgen gab es deutschlandweit stellenweise einige Zentimeter Schnee bis ganz runter. Das ist für die aktuelle Jahreszeit schon recht ungewöhnlich, weiß RPR1.Wetterexperte Dominik Jung. Auch im Tagesverlauf rechnet er mit weiteren Schnee- und Graupelschauern. Am Mittwochmorgen kommt dann aus Nordwesten ein Schneefallgebiet herangezogen. Das vor allem im Norden von Rheinland-Pfalz für die ein oder andere weiße Überraschung sorgen kann.

 

Vergangene Woche noch wärmster Märzwert

"Das ist schon kurios. Vor einer Woche haben wir an dieser Stelle über den ersten Sommertag des Jahres gesprochen. Der kam dann auch am vergangenen Dienstag. Der Mittwoch wurde rekordwarm. Es wurden bis zu 27,2 Grad gemessen, das war wie ein Sommeranfang und der wärmste Märzwert, der in Deutschland je gemessen wurde. Nun scheinen wir eher vorm Winteranfang zu stehen. Das könnte man zumindest bei den Temperaturen meinen.

In der Höhe ist extrem kalte Luft zu uns geströmt. In rund 5500 m liegen die Werte heute bei minus 40 bis minus 45 Grad und das ist für diese Höhenlage zu dieser Jahreszeit rund 20 bis 25 Grad zu kalt. Durch die große Temperaturdifferenz zum Erdboden bilden sich auch heute immer wieder Gewitter: Graupelgewitter und Schneegewitter. Da kann es zugehen wie in einem Blizzard und binnen Minuten auch ganz unten weiß werden. Da hat uns der Osterhase ein echtes Kälte-Ei ins Nest gelegt“, warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met (www.qmet.de) gegenüber dem Wetterportal wetter.net

schneefallgebiet.png

Weiße Überraschung am Mittwochmorgen: Im Westen zieht ein Schneefallgebiet vorüber, Quelle: wxcharts.com

Winter und das mitten im April: Wann wird es wieder wärmer?

Das US- Wettermodell sieht keine Rückkehr zu frühsommerlichen Temperaturen. Es geht eher zu wie auf einer Achterbahn. Mal wird es etwas wärmer, mal wieder etwas kühler. Immer wieder sind Schauer mit dabei, teilweise mit Schneeflocken bis ganz runter. Der Frühling muss in diesem Jahr wohl noch länger warten. Typisches Aprilwetter! Dabei war es vergangene Woche so schön warm und sonnig. Doch für das warme Wetter gibt es nun die Quittung. Die Kälte wird viele Blüten erfrieren lassen. 

 

Das RPR1.Kurzwetter:

Dienstag: 3 bis 7 Grad, Schauerwetter, immer wieder Schneeschauer und Graupelgewitter

Mittwoch: 1 bis 8 Grad, in der Früh im Westen Neuschnee, später überall Schneeschauer

Donnerstag: 4 bis 9 Grad, kaltes Aprilwetter

Freitag: 10 bis 16 Grad, im Süden wärmer, teils freundlich, sonst Schauer

Samstag: 7 bis 19 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, später neue Schauer

Sonntag: 5 bis 11 Grad, wechselhaft und immer wieder Schauer, wieder kälter 

 

Quelle: RPR1.Wetterexperte Dominik Jung, wetter.net