Keine Waffe zur Hand: Überfall mit Haarbürste

In Worms wurde am Mittwochabend (10.08.) ein Kassierer eines Supermarkts während eines Überfalls bedroht. Dafür nutzte der Täter allerdings keine Waffe oder verbotenen Gegenstand, sondern eine Haarbürste.

Geldausgabe wegen Haarbürste

Plötzlich schlug der maskierte Täter den 19-jährigen Kassierer ins Gesicht. Danach zog er einen unbekannten Gegenstand und bedrohte den leichtverletzten Mann. Mit dem Gegenstand forderte er die Herausgabe von Geld aus der Kasse und flüchtete anschließend mit einem vierstelligen Betrag aus dem Supermarkt.  Noch während der Fahndungsmaßnahmen meldete sich ein 29-Jähriger bei der Polizei und gestand die Tat. Bei dem unbekannten Gegenstand, mit dem er drohte, handelte es sich um eine Haarbürste. Das Bargeld bleibt in der Zwischenzeit weiterhin verschwunden.

 

Quelle: Polizeidirektion Worms

Radio online hören mit radio.de