Trauerfeier zu Ehren Nobert Thines am Mittwoch

Am 07.06.2021 verstarb der Ehrenpräsident des 1. FC Kaiserslautern im Alter von 80 Jahren. Am Mittwochmittag, den 16.06.2021, nimmt Kaiserslautern und der Betzenberg Abschied von der Legende der roten Teufel. Die Trauerfeier findet in der Marienkirche statt und wird via Live-Stream abrufbar sein.

Per Live-Stream: Trauerfeier für alle Fans

Um der Trauerfeier, die heute um 15:00 Uhr in der Marienkirche beginnt, unter Einbehaltung der Corona-Beschränkungen in Präsenz beizuwohnen, war vorab eine Anmeldung nötig. Aufgrund der stark beschränkten Anzahl an Plätzen wird zusätzlich ein Live-Stream online gestellt, der allen Fans den Abschied von der Lautrer Ikone ermöglicht. Wie die Trauerfeier startet auch dieser um 15:00 Uhr und kann hier verfolgt werden:

 

Trauermarsch der Fans bereits am vergangenen Samstag

Die Fans des 1. FC Kaiserslautern verliehen ihrer Trauer bereits am Samstag, den 12.06.2021, auf eine eigene und besondere Weise Ausdruck: Ein schwarz-rot gekleideter Trauermarsch zog mit wehenden Fahnen von der Marienkirche zum Fritz-Walter-Stadion. Teil des Fanmarschs waren auch der Aufsichtsratvorstand des FCK, Markus Merk, sowie ehemalige Spieler der Roten Teufel. Am Stadion selbst wurden am Block Eins Trauerkränze abgelegt und der Ehrenpräsident mit einem gesungenem „You'll never walk alone“ verabschiedet.

 

Kondolenzbuch liegt im Rathaus Kaiserslautern aus

Im Foyer des Kaiserslauterner Rathaus liegt zudem ein Kondolenzbuch für Thines aus. Alle Bürger*innen und Fans können sich eintragen.

Wer möchte, kann seine Beileidsbekundungen auch per Mail oder per Post an die Verwaltung schicken. Sie werden dann später in das Kondolenzbuch eingefügt:

Anja Hessler-Hager
Büro des Oberbürgermeisters
Repräsentation und Protokoll
Raum 1222
Rathaus, Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
a.hessler-hager [at] kaiserslautern.de

 

Trauer im Sport und der Politik

Der Tod der Vereinslegende am 07. Juni sorgte auch über die Grenzen von Kaiserslautern hinaus für Trauer. Als der FCK die Nachricht über den Tod Thines veröffentlichte, tagten die Mitglieder des Lautrer Stadtrats gerade in einer Stadtratssitzung. Für den verstorbenen Ehrenbürger wurde die Sitzung sofort unterbrochen und eine Schweigeminute abgehalten.

Auch die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, verabschiedete sich von dem Träger des Bundesverdienstkreuzes: „Menschen wie er tragen dazu bei, unsere Gesellschaft zusammenzuhalten und sie menschlicher zu machen. Mit seinem großen Herzen und seinem am Wohl anderer orientierten Handeln bleibt Norbert Thines ein großes Vorbild für uns.“

Die Roten Teufel selbst bezeichneten Nobert Thines in der Trauermeldung als „Vater der FCK-Familie“, „Gute Seele des Vereins“, „leuchtendes Vorbild“, „FCK-Urgestein“, „Präsident der Herzen“ und findet für die Legende des Betzenbergs große Worte:

 

„Thines hatte die Gabe, offen und vorurteilsfrei auf Menschen zugehen zu können. Sein christlich bestimmtes Menschenbild, ein hohes Maß an Empathie sowie seine Herzlichkeit und sein Sinn für Humor prägten ihn in besonderem Maße. Seine Ziele und Vorstellungen versuchte er mit Überzeugungskraft und Energie zu verwirklichen; als pragmatischer Realist vermochte er aber auch Kompromissen zuzustimmen. Sein Handeln war stets von Verantwortungsbewusstsein und Menschlichkeit begleitet.“

 

Vater des sportlichen Erfolgs

Neben seinem umfassenden Wirken als Wohltäter für die Region galt Norbert Thines zudem als Garant für den sportlichen Erfolg der Roten Teufel. Ab 1966 war er Geschäftsführer des 1. FC Kaiserslauten und ab 1988 übernahm er den Posten des Vereinspräsidenten. Unter der Führung Thines gewann der heutige Drittligist zwei Mal den DFB-Pokal und konnte 1991 die deutsche Meisterschaft feiern. Nach dem Abstieg aus der 1. Fußball-Bundesliga trat die Vereinsikone 1996 von seinen Ämtern zurück und kehrte 2017 als Ehrenpräsident zum Fritz-Walter-Stadion zurück.

Norbert Thines wurde 80 Jahre alt.

 

Quellen: RLP.de, FCK.de