Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Wie Müll entsorgt: Kaninchen und Hahn bei Worms achtlos ausgesetzt

Die Fälle von ausgesetzten Tieren häufen sich derzeit in Worms. Eine Hundebesitzerin fand während ihrer Gassirunde einen Hahn in einer Schachtel in einem Gebüsch. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Auch Kaninchen wurden einfach in einer Futterspendenbox beim Tierheim entsorgt.

Hahn und Kaninchen einfach ausgesetzt

Am Dienstagmittag fand eine Frau während ihrer Gassirunde einen toten Hahn in einem Karton in einem Gebüsch in Worms, berichtete das Tierheim auf seiner Facebook-Seite. Demnach lag das tote Tier in einer Versandbox einer Onlineapotheke. Die Tierschützer gehen in diesem Fall davon aus, dass der Hahn womöglich noch gelebt hat, als er ausgesetzt wurde, da in der Schachtel Stroh und Kot zu finden war. 

 

Wer kennt die Kaninchen oder den ehemaligen Besitzer?

Solche Fälle seien in jüngster Zeit immer öfter vorgekommen, heißt es seitens des Tierheims und dem Tiergnadenhof High Chaparall in Worms. So wurden laut der „Wormser Zeitung“ bereits Anfang August fünf Kaninchen in eine Box vor dem Tierheim gesetzt, die eigentlich für Sachspenden genutzt wird. Die Tiere waren stark verbissen und verletzt, berichtet die Vorsitzende des Tierheims gegenüber der Zeitung und merkt an, dass Beistzer, die sich von ihren Tieren trennen müssen, sich jederzeit bei ihnen melden können. Die Tiere aber einfach auszusetzen, ist für die Tierschützerin ein „absolutes No-Go“. Der Verein sucht nun nach Personen, die Angaben zu den Nagern machen können oder sogar wissen, wem sie gehört haben.

 

Kaninchen in Futterspendenbox geworfen

Auch der Gnadenhof High Chaparral berichtet gegenüber der "Wormser Zeitung" von ausgesetzten Tieren in einer Futterspendenbox. Ein Kaninchenbesitzer hatte dort Mitte August seine vier Haustiere einfach in die Box vor dem Hof geworfen. Videoaufnahmen hatten den Mann schließlich überführt. 

Unter den ausgesetzten Tieren befanden sich drei trächtige Weibchen und ein unkastrierter Bock. Wie die Wormser Zeitung mitteilt, wurden die Ermittlungen aufgenommen. Die Tiere wurden vom Tierheim ärztlich versorgt und werden später vermittelt.