Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Unbekannter schlägt Pferd in Hessen den Schädel ein!

Am Dienstag haben Unbekannte ein Sportpferd im südhessischen Babenhausen schwer verletzt. Offenbar haben die Täter der Stute den Schädel eingeschlagen, das Tier hatte ein handteller großes Loch auf der Stirn. Nun sucht die Polizei nach Zeugen!

Unbekannter schlägt 50.000-Euro-Pferd den Schädel ein!

Wie die Polizei am Donnerstagnachmittag berichtet, verletzten Unbekannte am Dienstag ein Dressurpferd im Wert zwischen 50.000 und 100.000 Euro schwer am Kopf. Die Stute stand zu dem Zeitpunkt auf einem Zuchthof in der Straße „Im Eichen“ in Babenhausen auf einer Weide.

Als die Tochter der 49-jährigen Besitzerin die Hannoveraner Stute gegen 15.30 Uhr von der Wiese holen wollte, stellte sie mit Schrecken ein handteller großes Loch auf der Stirn fest.

Zuvor wurde das Tier noch bis 12 Uhr durch das Personal des Zuchthofs versorgt. Durch die schnelle Hilfe einer Tierärztin stellte sich heraus, dass das Sportpferd einen Schädelbruch erlitten hatte. Die elfjährige Stute wurde anschließend in eine Pferdeklinik gebracht, wo sie operiert wurde. Nach erster ärztlicher Einschätzung dürfte die Verletzung durch einen stumpfen Gegenstand, wie zum Beispiel einem Hammer, zugeführt worden sein.

 

Die Tat war wohl kein Einzelfall!

Zudem wurde der Polizei mitgeteilt, dass bereits am Sonntag, 24.02.2019, an dem Pferd ein etwa. 2,5 Zentimeter tiefer Einstich im Buggelenk festgestellt wurde. Die Besitzer hielten es schon damals für möglich, dass das Pferd mutwillig verletzt wurde.

Auf dem Zuchthof wurden bereits am 18. Dezember 2018 Zubehör für den Reitsport, wie Sättel, Decken und Halfter zerschnitten. Auch waren Reifen von insgesamt acht Pferdeanhängern zerstochen worden. Der Schaden belief sich damals auf mindestens 1.500 Euro.

Die Polizei aus Dieburg ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Für die weiteren Ermittlungen werden dringend Zeugen gesucht, welche die Tat beobachtet haben oder Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06071/9656-0 zu melden.

 

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen