LIVE
JUST LIKE SOMETHING FROM HELL - Tank

Starke Böen erwartet: "Kirsten" erreicht RLP und Saarland

Der Hochsommer schleicht sich so langsam aus. Es bleibt zwar vorwiegend trocken, doch in der Nacht auf Mittwoch ist mit dem ersten Sturmtief der Saison zu rechnen. Es wird stürmisch in Rheinland-Pfalz und im Saarland.

Stürmische Nacht erwartet

Bereits am Dienstag ziehen über Rheinland-Pfalz und dem Saarland immer mehr Wolken auf. Vor allem im Norden ist dann Regen möglich. Im Nordwesten ist laut dem Deutschen Wetterdienst zufolge mit teils starken Böen zu rechnen. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 und 25 Grad. 

In der Nacht zu Mittwoch bestimmt dann das Sturmtief "Kirsten" das Wetter, das auf seinem Weg von der Nordsee in Richtung Ostsee die Eifel und den Westerwald streift, erklärt RPR1.Wetterexperte Dominik Jung. Einzelne Sturmböen können hier bis zu 65 bis 75km/h erreichen. "Das ist jetzt kein großes Sturmdrama, ABER: Die Bäume sind noch alle dicht belaubt und bieten dem Sturm eine große Angriffsfläche! Dadurch können Äste abbrechen und Bäume umstürzen", warnt Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal www.wetter.net. ​

Der Himmel bleibt demnach am Mittwoch fast den ganzen Tag grau. Die Höchstwerte liegen bei 18 Grad in der Hocheifel, 22 Grad an der Mosel und bis 25 Grad in der Vorderpfalz.

sturmtief-kirsten_wetter-net.jpg
Lage von Sturmtief Kirsten am Dienstagmittag. Grafik: www.wetter.net

 

Ab Donnerstag ruhigere Wetterlage

Trotz wechselnder Bewölkung, beruhigt sich das Wetter am Donnerstag weitgehend und es bleibt laut DWD meist trocken. Es weht demnach nur noch schwach. Die Höchsttemperaturen liegen der Vorhersage zufolge dann zwischen 19 und 24 Grad.

 

Verregnetes Wochenende?

Regen kann es aber schon am Freitag wieder geben. Kurz vor dem Wochenende ziehen dann von Südwesten her voraussichtlich Schauer durch. Die Temperaturen erreichen maximal 21 bis 24, im Bergland 18 bis 21 Grad.

 

Quelle: DWD, dpa, wetter.net