An Geierlaybrücke: Geplantes Restaurant spaltet zwei Dörfer

Normalerweise sollte eine Brücke zwei Orte miteinander verbinden – an der berühmten Hängeseilbrücke im Hunsrück ist jetzt das Gegenteil der Fall: Ein geplantes Restaurant treibt einen Keil zwischen Sosberg und Mörsdorf.

Fall beschäftigt Bundesverwaltungsgericht

Das geplante Restaurant ist dem Bürgermeister von Mörsdorf ein Dorn im Auge, wie er RPR1.Reporter Dirk Köster im Gespräch verraten hat: „Der Bebauungsplan sagt ganz klar: Keine weitere Infrastruktur an den Brückenköpfen. Und von daher ist es nicht einsehbar, dass irgendwas stattfinden soll, wo kirmesähnliche Zustände entstehen werden."

Schon länger läuft der Streit um die geplante Gaststätte und die Fronten sind verhärtet. Nach einem Normenkontrollantrag von Mörsberg beschäftigt sich jetzt das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig mit dem Fall.

Touristen und Touristinnen sind zwiegespalten

Und geteilte Meinungen gibt es nicht nur in den Dörfern, sondern auch bei den Besucherinnen und Besuchern der Hängeseilbrücke. Von „Ich denke eher, das würde die Aussicht zerstören“ bis „Ich finde es ganz schön für die älteren Leute, die dann vielleicht mal einen Kaffee trinken können“ unterscheiden sich die Meinungen.

- 00:00

RPR1.Reporter Dirk Köster

Radio online hören mit radio.de