LIVE
DON'T DREAM IT'S OVER - Alex Christensen / Gary Barlow

Über 40 Verletzte bei Straßenbahnunfall in Köln

Bei einem Straßenbahn-Auffahrunfall in Köln wurden mehr als 40 Menschen verletzt. Der beteiligte Fahrer war wohl alkoholisiert gewesen.

Über 40 Menschen verletzt

Zahlreiche Rettungswagen standen am Donnerstagabend am Unfallort, da zwei Straßenbahnen in Köln ineinander gekracht waren. Über 40 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt. Nach ersten Erkenntnissen soll es einen Schwerverletzten geben, sagte ein Polizeisprecher.

Scheiben der beiden Bahnen waren geplatzt, etliche Einsatzkräfte waren mit der Betreuung der Unfallopfer und der Aufnahme des Unglücks befasst. Betroffene Fahrgäste konnten in bereitgestellte Busse umsteigen.

 

Fahrer war wohl alkoholisiert

Ein Sprecher der Kölner Polizei bestätigte in der Nacht zum Freitag, dass ein Atemalkoholtest bei einem Fahrer positiv ausgefallen sei. Eine Blutprobe sei zudem angeordnet worden. Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) twitterten, die Beamten haben mitgeteilt, dass der Unfall unter Alkoholeinfluss des Fahrers der auffahrenden Bahn stattgefunden haben könnte.

„So etwas gab es bei der KVB nach unserer Erinnerung bisher nicht“, hieß es weiter. Wenn sich das bewahrheiten würde, wären die Verkehrs-Betriebe tief erschüttert. Der Vorfall werde intern aufgeklärt.

 

Quelle: dpa