Sonderkategorie Fluthilfe: Deutscher Tierschutzpreis ehrt drei Organisationen

Bereits zum 17. Mal wurde am 18.10. der Deutsche Tierschutzpreis an Menschen und Organisationen verliehen, die sich in einem besonders großen Maße für das Wohl der Tiere einsetzen. Besonders stand dieses Jahr die Arbeit während der Flutkatastrophe im Fokus, die in einer Sonderkategorie ausgezeichnet wurde.

Weitere Aufmerksamkeit für die Flutgebiete

Ausgezeichnet wurden in der, eigens ins Leben gerufenen, Sonderkategorie der Bundesverband Gemeinschaft Deutscher Tierrettungsdienste e.V., der Tierheim- und Tierschutzverein Kreis Ahrweiler e.V und der Tierschutzverein Andernach u.U.e.V.. Der Tierschutzbund, der den Deutschen Tierschutzpreis verliehen hat, betont aber ganz deutlich, dass der Preis stellvertretend für die vielen Tierschützer*innen steht, die nach der Flutkatastrophe alles für das Wohl der Tiere gegeben haben. Der Tierschutz-Bund-Präsident Schröder macht seine Dankbarkeit deutlich:

Tierretter haben Übermenschliches geleistet, waren teils nonstop unterwegs und haben selbst Traumatisierendes erlebt. Tierschützer haben geholfen, mit Plätzen im eigenen Tierheim oder auf Pflegestellen und mit Spenden.

Mit der Auszeichnung versucht der Tierschutzbund noch einmal ein besonderes Augenmerk auf die Flutgebiete zu richten, damit diese nicht aus der Wahrnehmung verschwinden.

 

Quelle: tierschutzbund.de