LIVE
IN YOUR EYES - Robin Schulz / Alida

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Sommerluft im Anmarsch - bald das erste Mal 25°C?

Was für eine Kälte am Montagmorgen! In Wernigerode wurden in zwei Metern Messhöhe -10,5 Grad gemessen, direkt über dem Erdboden ging es noch weiter runter. In Schleiz (Thüringen), wurden in fünf cm Messhöhe heute sogar satte -18,1 Grad gemessen. Das ist für die aktuelle Jahreszeit an der Station ein Rekord! Derzeit erleben wir in Deutschland mehr Winterwetter als im gesamten Winter. Allerdings ist zum Wochenende eine deutlich Erwärmung in Sicht. Bald könnte sogar der Frühsommer vor der Tür stehen, das Erreichen der 25-Grad-Marke ist durchaus möglich!

Über 40 Grad Temperaturdifferenz möglich!

-18,1 Grad in Schleiz direkt über dem Erdboden, das dürfte so manches Pflänzchen dahingerafft haben. Für Ende März ist das auch für die erdbodennahen Schichten eine eindrucksvolle Tiefsttemperatur. In den kommenden Tagen gibt es wohl wieder Nachtfröste, doch zum Wochenende geht es mit den Topwerten steil nach oben. Nächste Woche sind sogar über 20 Grad drin und selbst das Kratzen an der 25-Grad-Marke erscheint gar nicht mal so unwahrscheinlich.

Heute Morgen noch bis zu minus 18,1 Grad und nächste Woche schon bis zu 25 Grad und Sommerluft. Das sind über 40 Grad Temperaturdifferenz! Zudem scheint in den nächsten Tagen sehr oft die Sonne und das bleibt auch erstmal so. Die große Trockenheit ist wieder voll da. Die Waldbrandgefahr erreicht in diesen Tagen verbreitet die höchste Warnstufe 5“, erklärt der RPR1.Wetterexperte, Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal www.wetter.net.

 

Eine neue Dürre bahnt sich in Deutschland an

1.jpg
Die Waldbrandgefahr erreicht die höchste Warnstufe, bis 8. April fällt in weiten Teilen Deutschlands fast nichts vom Himmel. / Quelle: www.wetterdata.de

 

So geht es in den nächsten Tagen weiter

Montag: 2 bis 8 Grad, viel Sonnenschein, kaum Wolken, örtlich etwas Schnee im Norden

Dienstag: 3 bis 11 Grad, freundlich, kaum Wolken

Mittwoch: 7 bis 14 Grad, mal Sonne, mal Wolken, meist trocken

Donnerstag: 8 bis 14 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, im Norden Schauer möglich

Freitag: 8 bis 14 Grad, mal Sonne, mal Wolken, einzelne Schauer

Samstag: 9 bis 18 Grad, leicht wechselhaft mit Sonne, Wolken und kurzen Schauern

Sonntag: 14 bis 22 Grad, freundlich und warm

Montag: 16 bis 23 Grad, freundlich, einige Wolken

Dienstag: 16 bis 25 Grad, frühsommerliche Wärme

 

Erster Sommertag das Jahres

Man mag es kaum glauben, aber nach dem heutigen eisigen Start in die neue Woche, steht wohl bald wirklich der Frühsommer vor der Tür. Dann kommt es zu einer warmen Südwestströmung. Unter Sonnenschein steigen die Werte in der nächsten Woche dann vermutlich auf bis zu 25 Grad im Schatten und das wäre damit dann der erste Sommertag des Jahres 2020.

„Besonders der Pollenflug dürfte durch die Decke gehen. Ein weiteres großes Problem ist die Trockenheit. Da fällt in den kommenden 7 bis 10 Tagen kaum noch etwas vom Himmel. Der Erdboden ist schon wieder sehr trocken. Die Waldbrandgefahr steigt rasch wieder auf die zweithöchste Warnstufe 4 an und die höchste Stufe ist dann auch nicht mehr weit“, so RPR1.Wetterexperte Jung.

 

Quelle: www.wetter.net