LIVE
RISE - Jonas Blue / Jack & Jack

Sommerliche Mai-Woche steht vor der Tür

Nach dem wechselhaften langen Wochenende kommt in dieser Woche Hoch Paul und sorgt für extrem sonniges Wetter und bis zu 27 Grad! Doch genau das treibt Meteorologen und Landwirten derzeit Sorgenfalten auf die Stirn…

Wie wird das Wetter diese Woche?

„Die Wetterlage wird in dieser Woche wieder recht ruhig werden“, erklärt RPR1.Wetterexperte Dominik Jung. „Zunehmend sonnig und trocken. Dabei kommen ab Dienstag teilweise wieder bis zu 15 Sonnenstunden zusammen!“

Was den Landwirten weiter zu Schaffen macht: Auch in Sachen Trockenheit ist offenbar auch im Mai keine Entspannung zu erwarten. Es wird in den kommenden Tagen vielfach trocken und sonnig sein. Zudem steigen die Temperaturen wieder deutlich an.

 

Es ist weiterhin viel zu trocken in Deutschland

Dazu sagt RPR1.Wetterexperte Dominik Jung: „Landregen ist weiterhin nicht in Sicht. Schaut man sich den aktuellen Stand der Dürrekarte vom Helmholtz Zentrum für Umweltforschung vom 2. Mai an, dann sieht man recht schnell, dass der Regen, der meist nur als Schauer vom Himmel kam, der Dürre im Oberboden gar nichts entgegensetzen konnte. Die ersten 25 cm der Erdbodenschicht sind immer noch sehr trocken bis extrem zu trocken. Und nun kommt das nächste Sonnenhoch Paul nach Deutschland. Das bleibt uns mindestens bis Sonntag erhalten. Dabei wird es auch immer wärmer. Ein Teil der extrem sehr warmen Luftmassen von der Iberischen Halbinseln schwappt zu uns nach Deutschland. In Spanien wurden gestern Nachmittag bis zu 36 Grad gemessen, z. B. im Cordoba.“

Bis zum Donnerstag werden in Deutschland im Südwesten wieder bis zu 25 Grad erreicht, am Freitag und Samstag sind sogar 26 oder 27 Grad möglich. Der Mai-Sommer stattet Deutschland einen kleinen Besuch ab. Der Regen, der seit vergangenen Dienstag gefallen ist, hat erwartungsgemäß keine Entspannung an der Dürre-Front bringen können“, warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

dürre.jpg

Der Dürremonitor (Stand: 2. Mai 2020) vom Helmholtz Zentrum für Umweltforschung zeigt eindeutig: Der lokale Regen der vergangenen Tage konnte bis einschließlich Samstag keine echte Entspannung bei der Dürrelage bringen, es ist immer noch verbreitet extrem zu trocken.

 

Was ist mit den Eisheiligen?

Kommen nach dem warmen Wochenende die Eisheiligen? Eigentlich sind vom 11. bis 15. Mai die sogenannten Eisheiligen dran. „Da soll es laut einer Bauernregel alljährlich nochmal zu einem Kaltluftvorstoß kommen“, erklärt RPR1.Wetterexperte Jung. „Dazu muss man allerdings wissen: Die Eisheiligen waren als man die Regen aufgestellt hat viel später dran, nämlich um zehn Tage. Papst Gregor hat vor einigen Jahrhunderten einfach mal zehn Tage aus dem Kalender entfernen lassen. Normal wären die Eisheiligen also erst in der letzten Maidekade.“

Und was macht das Wetter nächste Woche? „Ersten Trend zufolge könnte es aus Norden kälter werden, aber offenbar auch nur ganz kurz. Die Höchstwerte würden auf knapp unter 20 Grad fallen. Nachts wäre lokal Bodenfrost möglich. Mit etwas Phantasie könnte man das tatsächlich als Eisheilige bezeichnen. Aber wie wir nun wissen, sind die eigentlich erst zehn Tage später dran. Mal sehen, ob es dann auch nochmal einen kalten Gruß geben wird“, sagt der RPR1.Wetterexperte.

 

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Dienstag: 13 bis 19 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken

Mittwoch: 14 bis 22 Grad, freundlich

Donnerstag: 16 bis 24 Grad, viel Sonne, bis zu 15 Sonnenstunden, trocken

Freitag: 16 bis 26 Grad, sonnig und trocken

Samstag: 18 bis 27 Grad, erst sonnig, dann Gewitter möglich

Sonntag: 18 bis 26 Grad, erst sehr freundlich, dann einzelne Gewitter

Montag: 11 bis 20 Grad, wechselhaft mit Regenschauern

Dienstag: 11 bis 17 Grad, viele Wolken, lokal Regen

 

Quelle: www.wetter.net