LIVE
TANZBAR LIVE IN THE MIX - Rpr1.

Schwüles Sommer-Wochenende mit Unwettergefahr erwartet

Der Sommer startet ab Freitag mit Vollgas durch und er zieht direkt alle Register: Hitze, Schwüle und heftige Gewitter mit der Gefahr lokaler Sturzfluten.

Drückende Schwüle erreicht Deutschland

„Das wird ein sehr spannendes Wochenende“, sagt RPR1.Wetterexperte Dominik Jung. „Teilweise ist die Luft richtig schwül. Weiter unten zeigen wir die Karte mit den Taupunktstemperatur in 2 Metern Höhe, am Samstag. Wenn dieser Wert 16 Grad erreicht oder mehr, dann empfinden wir Luft als schwül und das ist am Samstag weit verbreitet der Fall, teilweise sogar über 20 Grad und das ist eine sehr drückende Schwüle. Da ist es kein Wunder, dass die Luftmassen das Potenzial für heftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen haben. Da der Höhenwind sehr schwach ist, ziehen die Gewitter kaum von Ort und Stelle. Es drohen Sturzfluten mit eng begrenzten Überschwemmungen.“

222.jpg

Taupunkstemperatur am Samstag. Der Taupunkt ist ein Maß für die Schwüle, ab einem Taupunkt von 16 Grad und mehr empfinden wir die Luft als schwül. Quelle: www.wetterdata.de

 

Großes Unwetterpotential am Wochenende

„Die Lage am Wochenende hat ein großes Unwetterpotenzial. Der Sommer 2020 startet mit einem ‚Rumms‘ so richtig durch. Auch nächste Woche geht es warm, teils auch schwül-warm oder sogar heiß weiter. Ein Temperatursturz ist erstmal nicht in Sicht. Die Gewitterlage ist am Wochenende lokal richtig gefährlich. Da sollte jeder gut die Unwetterwarnungen beobachten“, warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal www.wetter.net.

1111.jpg

Höchstwerte am Samstag verbreitet über 30 Grad. Quelle: www.wetterdata.de

 

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Mittwoch: 14 bis 23 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Regenschauern

Donnerstag (Fronleichnam): 19 bis 25 Grad, teils Sonne, teils Wolken und Schauer

Freitag: 22 bis 31 Grad, viel Sonnenschein und freundlich, nur im Norden einzelne Schaue möglich, zum Abend im Rest des Landes erste Gewitter

Samstag: 23 bis 33 Grad, schwül-warm bis heiß, sehr drückend und teils schwere Unwetter

Sonntag: 19 bis 29 Grad, lokal Unwetter durch Starkregen und Hagel, dazwischen Sonnenschein und schwül

Montag: 19 bis 28 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Gewittern

Dienstag: 23 bis 30 Grad, mal Sonne, mal Wolken und nachmittags Gewitter

Mittwoch: 24 bis 31 Grad, Gewitterluft, erst viel Sonne, dann Unwetterpotenzial

Donnerstag: 24 bis 32 Grad, weiterhin sommerlich bis hochsommerlich warm, nachmittags Gewitter möglich

 

Starkregen nicht zu unterschätzen

Die größte Gefahr geht bei den Gewittern am Wochenende vom Starkregen aus, der sich immer wieder am gleichen Ort ergießen kann. Da können binnen 1 bis 2 Stunden schnell 50 Liter Regen oder noch mehr vom Himmel kommen. Kleine lokale Bäche treten dadurch spontan über die Ufer und können Keller und Häuser überfluten. „Also bitte unbedingt vorsichtig sein. Es besteht Lebensgefahr bei überfluteten Kellern“, so Jung.

„Auch nächste Woche geht es warm, teils auch heiß weiter. Die schwülen Luftmassen bleiben uns offenbar erhalten und mit ihnen auch das Potenzial für Gewitter. Ob es auch weiterhin Unwetter wie am Wochenende sein werden, das müssen wir aber noch abwarten“ erklärt der RPR1.Wetterexperte.

 

Quelle: wetter.net