Betrunkener rast in Auto auf A65 – mehrere Verletzte

Am Sonntagabend hat sich auf der A65 bei Neustadt ein schwerer Unfall ereignet. Ein alkoholisierter BMW-Fahrer kam von der Straße ab und kollidierte mit einem Renault. Bei dem Unglück wurden mehrere Personen verletzt, darunter auch Kinder.

Mehrere Personen verletzt, darunter auch Kleinkinder!

Der 39 Jahre alte BMW-Fahrer war auf der A65 unterwegs. Etwa 500 Meter vor der Anschlussstelle Neustadt-Nord kam er auf regennasser Fahrtbahn von der Straße ab und kollidierte zunächst mit der Leitplanke. Anschließend schleuderte er gegen einen Renault.

Der 33-Jährige verlor durch die Kollision die Kontrolle über seinen Wagen und krachte gegen einen  VW. In diesem PKW befanden sich neben dem 36 Jahre alten Mann eine Beifahrerin sowie ein vierjähriges Kind, das leicht verletzt wurde.

In dem Renault befand sich ebenfalls eine Familie, dabei handelte es sich um die Eltern sowie um ein sechs Monate und ein Jahr altes Kind. Alle vier erlitten ebenfalls Verletzungen.

 

Unfallverursache war betrunken

Alle drei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Dadurch entstand auf der A65 eine Vollsperrung. Auch weil großflächig Betriebsstoffe auf der Fahrbahn ausgelaufen waren. Hierfür wurde die Autobahnmeisterei zur Unterstützung angefordert. Außerdem war die Feuerwehr Deidesheim mit fünf Fahrzeugen und 28 Mann im Einsatz.

Durch den Unfall entstand Sachschaden von circa 65.000 Euro. Nicht nur die regennasse Fahrbahn dürfte maßgeblich zum Unfallhergang beigetragen haben. Auch wurde von Zeugen geschildert, dass der BMW-Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein soll. Darüber hinaus konnte im Rahmen der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bei dem 39-Jährigen wahrgenommen werden. Ein Alco-Test ergab einen Wert von 1,65 Promille.

Daher wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobe entnommen. Da der Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde zusätzlich eine Sicherheitsleistung erhoben. Die Vollsperrung der A65 wurde bis 22:00 Uhr aufrechterhalten. Danach konnte der linke Fahrstreifen wieder frei gegeben werden. Durch die Vollsperrung kam es zu Rückstau über mehrere Kilometer.

 

Quelle: Polizeiinspektion Edenkoben