Schülerin auf Zebrastreifen von LKW erfasst und tödlich verletzt

Ein Lastwagen hat in Erftstadt ein Kind auf einem Zebrastreifen überrollt und tödlich verletzt.

Für Mädchen kam jede Hilfe zu spät

Wie die Staatsanwaltschaft Köln und die Polizei Rhein-Erft-Kreis bekannt gaben, hat sich am Donnerstagnachmittag in Erftstadt-Friesheim ein Unfall-Drama abgespielt. Dabei ist eine elf Jahre alte Schülerin so schwer verletzt worden, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Auch ein eigens per Hubschrauber hinzugezogener Notarzt konnte dem Mädchen nicht mehr helfen.

 

Wie kam es zu dem Unglück?

Nach Zeugenangaben wollte das Mädchen gegen 16.30 Uhr an einem Fußgängerüberweg die Weilerswister Straße überqueren. Zu diesem Zeitpunkt soll sich dort der Verkehr in beide Richtungen gestaut haben. Als die Elfjährige den Zebrastreifen betrat, wurde sie von einem Lastwagen erfasst und überrollt. Der Fahrer (32) des LKW erlitt einen Schock. Vorsorglich stellte die Polizei das Mobiltelefon des 32-Jährigen als Beweismittel sicher. Auch das Fahrzeug stellten die Beamt*innen sicher.

Notfallseelsorger*innen kümmerten sich noch an der Unfallstelle um die Eltern des verstorbenen Mädchens und die Personen, die das Unglück mit eigenen Augen ansehen mussten. Auch Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei werden betreut.

Das Verkehrskommissariat der Polizei Rhein-Erft-Kreis hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Köln / Polizei Rhein-Erft-Kreis