LIVE
ONE NIGHT IN BANGKOK - Murray Head

Polizei warnt vor Schockanrufen in Rheinland-Pfalz

Am Mittwoch haben mehrere rheinland-pfälzische Anwohner sogenannte Schockanrufe erhalten. Betrüger berichteten ihnen demnach, dass ein Angehöriger einen schweren Unfall hatte.

Frau verliert fünfstelligen Betrag

Vor allem russischstämmige Bürger aus Weitefeld und Altenkirchen wurden kontaktiert. Ihnen wurde vorgegaukelt, ein naher Angehöriger habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht, zur weiteren Behandlung des Unfallgegners und Abwendung einer Strafe sei nun die Zahlung eines hohen Geldbetrages erforderlich. Die Betrüger waren sowohl männliche als auch weibliche Russisch bzw. schlechtes Deutsch sprechende Personen, in einem Fall gab sich ein Anrufer auch als angeblicher Polizeibeamter aus.

Im Fall des Anrufes in Altenkirchen kam es zu einer Zahlungsaufforderung über einen fünfstelligen Betrag, der durch die Geschädigte an einen Abholer ausgehändigt wurde. Die Polizei warnt zum wiederholten Mal vor solchen Anrufen. Es wird dazu geraten, erst einmal mit nahen Angehörigen zu sprechen und zu hinterfragen. Auf keinen Fall sollte man sich auf eine Geldzahlung einlassen und sich unter Zeitdruck setzen lassen. Die Polizei sollte zeitnah nach der ersten Kontaktaufnahme informiert werden.

Hinweise zu den Betrügern bitte an die Kriminalinspektion Betzdorf unter der Telefonnummer 02741/926-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

 

Quelle: Polizeidirektion Neuwied/Rhein

 


Mehr zum Thema: