Neue Betrugsmasche: Kriminelle überweisen Dir Geld!

Die Polizei warnt derzeit eindringlich vor einer neuen Betrugsmasche, bei denen sich Kriminelle als Finanzamtmitarbeiter ausgeben. Den Opfern wird zunächst ein hoher Geldbetrag als Steuer-Gutschrift überwiesen. Kurz darauf fordern sie jedoch eine Rückbuchung. Wer darauf eingeht, verliert meist eine hohe Summe!

Neue Betrugsmasche: Opfer bekommt zunächst Geld überwiesen!

Ein 32-Jähriger tappte bereits in die Falle. Beim Onlinebanking erhielt er eine Mitteilung des vermeintlichen Finanzamtes, dass er eine Gutschrift über einen vierstelligen Betrag erhalten hätte. Laut Kontoübersicht wurde die Summe auch tatsächlich gutgeschrieben.

Wenig später erhielt der Mann jedoch eine Nachricht, dass es sich um eine Fehlbuchung seitens des Finanzamtes gehandelt hätte. Er wurde aufgefordert, die Summe auf ein bestimmtes Konto zurück zu überweisen, was der 32-Jährige auch tat. Einige Tage später folgte der Schock: Die Gutbuchung wurde zurückrufen, gleichzeitig konnte er seine Rücküberweisung aber nicht mehr rückgängig machen.

 

Vorsicht vor Fehlbuchungen und unerwartete Gutschriften

Das Finanzamt hatte natürlich nichts mit der Überweisung zu tun. Es handelte sich um eine fiese Betrugsmasche. Die Polizei warnt laut Focus nun vor „Fehlbuchungen“ oder „unerwarteten Gutschriften“. Vor allem wenn um Rücküberweisungen auf Bargeldkonten wie zum Beispiel bei der Western Union gebeten wird, ist Vorsicht geboten.

 

Quelle: Focus

Weitere Themen

Mehr von RPR1.