Mit 2,6 Promille im Auto: Vor Ampel eingeschlafen

Weil er besonders lange vor einer Ampel stand und nicht mehr anfuhr, erregte ein 28-Jähriger die Aufmerksamkeit der Polizei. Grund dafür war allerdings kein medizinischer Notfall, sondern ein betrunkenes Nickerchen.

Tief und fest schlafend

Auf die Polizeistreife reagierte der Mann erst einmal gar nicht. Auch die lautstarke Ansprache riss ihn nicht aus seinem tiefen Schlaf. Irgendwann bemerkte er die Ordnungshüter dann doch und öffnete die verriegelte Fahrertür. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,6 Promille und eine gültige Fahrerlaubnis konnte der Autofahrer auch nicht vorweisen. Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Radio online hören mit radio.de