LIVE
HERE WITHOUT YOU - 3 Doors Down

Mit Schlagstock zur Gassirunde: Streit zwischen zwei Hunden eskaliert

Besonders für Besitzer*innen unsicherer Hunde braucht die Gassirunde immer besondere Aufmerksamkeit und bringt manchmal auch Anspannung mit sich. Eigentlich genau der falsche Weg, denn das überträgt sich dann auch auf die andere Seite der Leine. In einem Wald bei Rheinzabern ist am Dienstagnachmittag (05.04.) ein Streit zwischen Hundebesitzer*innen wirklich eskaliert!

Zufällige Begegnung beim Spaziergang

Ausgelöst wurde die Situation durch ein Treffen zweier Junghunde. Der nicht angeleinte Hund eines 67-Jährigen ging dabei auf den angeleinten Hund einer 48-Jährigen zu. Dabei riss er sich von der Leine los und es folgte eine hitzige Diskussion. Beide Hundehalter*innen sahen den Fehler beim jeweils anderen. Die 48-Jährige reagierte während des Streits mit Beleidigungen, woraufhin der 67-Jährige handgreiflich wurde. Die Hundehalterin rief danach ihren Freund zum Ort des Geschehens.

Mit Schlagstock in den Wald gefahren

Dieser ließ sich nicht lange bitten, stieg in sein Auto und machte sich auf den Weg in den Wald – mit einem Schlagstock im Gepäck. Noch bevor die Einsatzkräfte der Polizei vor Ort ankamen, kam es zu beidseitigen Körperverletzungen mit Faustschlägen und Kopfstößen. Die herbeigeeilten Polizist*innen konnten die Streithähne schlussendlich trennen und die Situation auflösen. Am Ende wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzungen und Beleidigung und ein Ordnungsverfahren verbotswidrigem Befahren eines Waldweges aufgenommen.

 

Quelle: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Radio online hören mit radio.de