Für Trinkwasserleitung: Fördergelder des Klimaschutzministeriums nach Flut

Bad Neuenahr-Ahrweiler erhält erste Fördergelder aus dem Sofortprogramm nach der Flutkatastrophe. Die Gelder sollen dabei den Wiederaufbau der Region voranbringen.

360.000 Euro für frostsichere Trinkwasserleitungen 

Die bei der Hochwasserkatastrophe Mitte Juli stark beschädigte Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler hat jetzt erste Fördergelder aus dem Sofortprogramm Starkregen- und Hochwasserschäden des Klimaschutzministeriums bekommen. Mit den zur Verfügung gestellten 360.000 Euro sollen noch vor dem Winter frostsichere Trinkwasserverbindungsleitungen zwischen den Stadtteilen Heppingen und Lohrsdorf gebaut und das Schlauchprovisorium dadurch ersetzt werden. Die Förderung besteht aus einem Zuschuss in Höhe von 126.000 Euro und einem zinslosen Darlehen über 234.000 Euro.