LIVE
KEINE MARIONETTE - Christina Betz

Randalierer wirft am Bahnhof mit Steinen – Bundespolizei gibt Warnschuss ab

Aufgrund einer begangenen Straftat im ICE 927 überprüfte die Bundespolizei am 04.05.2022 gegen 16:45 Uhr einen Mann am Hauptbahnhof Koblenz. Direkt nach der Kontrolle sprang der Mann in den Gleisbereich und wirft mit Schottersteinen auf Bahnreisende und Bundespolizei.

Steinewerfer im Gleis

Nachdem die Beamt*innen den Mann kontrollierten, sprang dieser in den Gleisbereich und warf aus noch ungeklärten Gründen mit Schottersteinen in Richtung der anwesenden Bahnreisenden, sowie der Bundespolizei.
 

Direkte Ansprache und Pfefferspray zeigen keine Wirkung

Selbst das Ansprechen und der Einsatz von Pfefferspray zeigten bei dem Randalierer keine Wirkung. Nachdem mehrmals der Gebrauch der Schusswaffe angedroht wurde und ein Warnschuss abgegeben wurde, hört der Mann auf. Er konnte überwältigt, gefesselt und festgenommen werden. Durch die Steinwürfe wurde ein Polizist verletzt und musste den Dienst abbrechen.
 

Motiv: Unzufriedenheit

Der Randalierer gab im Nachhinein als Motiv an, dass er aufgrund eines ungültigen Fahrscheins unzufrieden mit der Fahrpreisnacherhebung gewesen sei. Die weiteren Ermittlungen laufen noch.

Wer Zeuge dieses Vorfalls war und Bilder bzw. Videoaufnahmen gemacht hat, wird gebeten sich mit der Bundespolizei Trier unter 0651-43678-0 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Trier

Radio online hören mit radio.de