Verängstigter Husky? Bonner Polizei eilt zu „Hund in Not“

Am Samstag wurde der Polizei ein verängstigter Husky in Dransdorf gemeldet. Doch dann stellte sich alles als Kuschel-Missverständnis heraus.

Keine Spur von verängstigtem Husky

Flauschiger Einsatz bei der Polizei Bonn: Auf Twitter haben die Beamten Fotos gepostet, das die Internetgemeinde derzeit begeistert. Die Polizistinnen wurden beim Knuddeln mit einem Husky abgelichtet.

Am Samstag war der Polizei ein verängstigter Hund im Stadtteil Dransdorf gemeldet worden. „Doch beim Eintreffen unserer Kolleginnen gab es Entwarnung. Der verschmusten Hündin ging es wunderbar und nach ausgiebigen Streicheleinheiten wurde sie an die Tierrettung der Feuerwehr Bonn übergeben.“ Ob sie dort mittlerweile abgeholt wurde, konnte eine Polizeisprecherin am Montag noch nicht sagen.

 

Quelle: dpa