LIVE
SUMMER WINE - Ville Valo & Natalia Avelon

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Kurioses Versteck: Flüchtiger versteckt sich in Spülmaschine

Ein 26 Jähriger hat am Mittwoch auf der Flucht vor der Polizei ein äußerst ungewöhnliches Versteck gewählt. Nichtsdestotrotz wurde er dennoch gefasst!

26-Jähriger flüchtet vor Polizei

Der junge Mann aus Pforzheim war vor kurzem zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Den Haftantrittstermin ließ der 26-Jährige jedoch verstreichen. Aufgrund dessen sollte die Wohnung seiner Freundin überprüft werden, da der Verurteilte dort vermutet wurde.

Die besagte Freundin konnte gegen 13:00 Uhr von den Beamten Zuhause angetroffen werden. Sie gab an, dass lediglich der Bruder des Gesuchten bei ihr zu Besuch sei und wies die Ermittler ab. Diese konnten jedoch kurz darauf einen lauten Wortwechsel hören, bei dem unter anderem die Worte „Die nehmen dich mir weg" fielen. Hierdurch erhärtete sich der Verdacht, dass sich ihr Lebensgefährte doch in dem Haus befand. Kurz darauf verließen die Frau und der Bruder das Gebäude mit der Begründung, dass sie zur Arbeit müssten.

 

Tatverdächtiger versteckt sich in Spülmaschine

Nach Einholung einer richterlichen Anordnung wurde die Wohnung geöffnet und durchsucht. Die Polizeibeamten ließen sich trotz des ungewöhnlichen Verstecks nicht hinters Licht führen und spürten den Gesuchten in einer Geschirrspülmaschine auf. Der 26-Jährige wehrte sich gegen die anschließende Festnahme, indem er in Richtung der Beamten trat, spuckte und versuchte die Arme loszureißen. Nach Feststellung der Haftfähigkeit durch einen Arzt, wurde der weiterhin aggressive Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Verletzt wurde niemand.

 

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe