Illegaler Tiertransport mit mehr als 60 Hundewelpen aufgeflogen

Eng zusammengepfercht auf kleinstem Raum: Die Polizei stoppte in Eschweiler einen Transporter, der mehr als 60 Hundewelpen illegal transportierte.

Polizei befreit Hundewelpen

Zusammengepfercht auf engstem Raum: Auf der A4 bei Eschweiler hat die Autobahnpolizei Köln in der Nacht auf Mittwoch (5. Januar 2022) einen illegalen Tiertransport gestoppt. Mehr als 60 Hundewelpen waren in engen Käfigen untergebracht, die auf der Ladefläche gestapelt waren. Der Transporter war von Tschechien aus Richtung Belgien unterwegs, als er kurz vor der Grenze kontrolliert wurde. 

Die Beamt*innen verständigten das Veterinäramt, das den gesundheitlichen Zustand der Tiere untersuchte. Dabei fielen Unregelmäßigkeiten beim Impfschutz der Welpen auf. Die Polizei beschlagnahmte daraufhin die vom Transport geschwächten Tiere, die nun in einem Tierheim medizinisch betreut werden. 

Gegen den 51-jährigen Fahrer und seinen 48-jährigen Beifahrer leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen die Hundeeinführverordnung und Urkundenfälschung ein.

 

Quelle: Polizeipräsidium Köln

Radio online hören mit radio.de