600 Euro Strafe: Pirmasenser alarmiert 18-mal unnötig den Notruf

Dass der Notruf Leben retten kann und im Falle des Falles jederzeit bereitsteht, bekommen Kinder für gewöhnlich schon von klein auf beigebracht. Ein 35-jähriger Pirmasenser sah die Möglichkeit aber etwas zu locker und missbrauchte die Notrufleitung regelmäßig.

Urteil: 60 Tagessätze

Nun wurde der Mann verurteilt. Insgesamt konnten ihm 18 Fälle nachgewiesen werden, in denen er die Leitstelle mit „absolut unrelevanten Mitteilungen“ missbrauchte, wie die Polizei vermeldet. Mehrmals wurde er darauf hingewiesen, dass er mit diesem Verhalten die Leitung für Personen blockiert, die sich tatsächlich in Notlagen befinden und auf die Hilfe angewiesen sind. Weitere Anrufe konnten trotz der Ansprache jedoch nicht verhindert werden. Jetzt wurde der Pirmasenser zu 60 Tagessätze über 10 Euro verurteilt.

 

Quelle: Polizeidirektion Pirmasens

Radio online hören mit radio.de