Pfleger gesteht Mord im Seniorenheim

Im Skandal um einen Mordfall im Seniorenheim im pfälzischen Lambrecht hat ein 23jähriger Pfleger gestanden, eine Rentnerin aus Neidenfels getötet zu haben.

Das berichtet die Bild. Der Zeitung soll das Geständnis vorliegen. Zitat: „Im Heim herrschten chaotische Zustände. Mit den alten Leuten wurden üble Späße getrieben. Wir setzten den Bewohnern Hüte auf, bespritzen sie mit Wasser, lachten sie aus, nahmen Scherz-Videos auf“. Das Personal sei knapp und überfordert gewesen. Eine Kollegin soll der Rentnerin Insulin gespritzt haben, um sie ruhig zu stellen. Der Tatverdächtige habe die Frau apathisch in ihrem Bett gefunden und die Nerven verloren. Er soll sie dann mit einem Kissen erstickt haben.

(Quelle: Bildzeitung)