Taxifahrer nimmt gestrandete US-Rockband auf

Als der Tourbus einer kalifornischen Band mitten im rheinland-pfälzischen Hinterland streikte, zögerte ein örtlicher Taxifahrer nicht lange und nahm die Truppe kurzerhand bei sich auf.

Kein Quartier für die Nacht

Wie die Polizei mitteilte, war die amerikanische Band „Cadence Please“  mit ihrem Kleinbus am Wochenende spät am Abend auf einer Bundesstraße mitten in der Pfalz liegen geblieben.

Nach der Autopanne riefen die Musiker ein Taxi, das sie in das nächstbeste Hotel bringen sollte, wo sie übernachten wollten. Allerdings konnte ihnen dabei auch der Fahrer nicht weiterhelfen – so spontan war für die Band nirgends ein Quartier zu finden.

 

Privatkonzert im Wohnzimmer

Der Taxifahrer entschloss sich, die Band kurzerhand mit zu sich nach Hause zu nehmen.

Zum Dank gab es dann im Haus des großzügigen Helfers ein spontanes Privat-Konzert. „Wir haben einige bekannte Stücke für diese wirklich freundlichen Leute gespielt, darunter auch ein paar Lieder von Ed Sheeran“, berichtete Bandmitglied Pierce Westfall der Deutschen Presse-Agentur.

Für den Taxifahrer war es selbstverständlich, den Amerikanern in ihrer Notlage zu helfen: „Was sollte ich denn machen? Ich konnte die ja nicht einfach stehen lassen“, so Stefan Traxel, Chef eines Dahner Taxiunternehmens.

Cadence Please touren gerade durch Europa und waren auf dem Weg von Rom nach England, als ihr Kleinbus auf der B10 liegenblieb. Den Bus hatte ihnen nach eigener Aussage ein rumänischer Pfarrer geschenkt.

 

Quelle: dpa