Kräuseljagdspinne verbreitet sich in Deutschland

Vom Mittelmeer bis nach in Nordrhein-Westfalen hat sich die beißende Kräuseljagdspinne durchgekämpft. Das Tier lebt meist in Gebäuden und ist vom Durchmesser vergleichbar mit einer Tarantel.

Schlechte Nachrichten für Spinnenhasser

Normalerweise lebt die Spinne in Südafrika und in Australien. Doch nun wurde der Achtbeiner auch in Nordrhein-Westfalen, München,  Freiburg im Breisgau und Senftenberg/Lausitz gesichtet. Laut Experten der Zoologischen Staatssammlung München beheimaten einige Exemplare aber schon seit 2005 Deutschland.



Bisse sind nicht tödlich, aber schmerzhaft

Die Kräuseljagdspinne kann ähnlich wie eine Tarantel einen Durchschnitt von bis zu zwei Zentimeter erlangen. Jörg Spelda von der Zoologischen Staatssammlung gibt jedoch Entwarnung: Das Tier ist normalerweise keine Gefahr für den Menschen. Sie sei nicht wirklich aggressiv. Falls sie beißen sollte, ist dies zwar schmerzhaft, aber nicht gefährlich.