LIVE
HEY THERE DELILAH - Plain White T's

Teils schwere Gewitter mit Starkregen am Wochenende erwartet

Der Unwettersommer macht aktuell eine kleine Pause, doch ab Samstag deutet sich bereits das nächste Gewittertief an und das kann auch in den Flutgebieten zu Starkregen führen, jedoch nicht flächendeckend wie vergangene Woche.

Ab Samstag neue Gewitter für RLP

Die Aufräumarbeiten in den Gebieten der Flutkatastrophe laufen auf Hochtouren und schon besteht laut RPR1.Wetterexperte Dominik Jung wieder die Gefahr für Sturzfluten in diesen Regionen. Nach einigen ruhigen Wettertagen stellt sich am Samstag und Sonntag wieder eine unbeständige und schwülwarme Wetterlage ein. 

Ein Tief aus Westen mit kühlen Luftmassen trifft dabei auf vorhandene schwüle und feuchte Luftmassen. In der Folge gibt es ab Samstagmittag im Westen, auch in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, neue Schauer, Gewitter und leider auch Unwetter. Dabei kommt es lokal zu Starkregen mit 20 bis 40 Liter Regen pro Quadratmeter. 

 

Teils Sturzfluten möglich

„Wir erwarten zwar keine flächendeckenden Niederschläge wie vergangenen Mittwoch und Donnerstag, allerdings kann es hier und da regional ordentlich starke Gewitter geben. Eng begrenzt ist dann Starkregen möglich. Der birgt die Gefahr lokaler Sturzfluten. Das ist natürlich besonders in den Flutgebieten nicht ungefährlich. Dort ist das Erdreich noch sehr aufgeweicht und aufgewühlt. Das kann leicht neue Erdrutsche auslösen, aber auch kurzzeitig ansteigende Flusspegel", erklärt Dominik Jung. Die Lage müsse genau beobachtet werden. Ausgerechnet die von der Flutkatastrophe bereits betroffenen Regionen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind hier betroffen.

Bis Freitag verhält sich die Wetterlage noch ruhig, doch am Samstag und Sonntag gibt es dort kräftige Gewitter. "Dieses Mal aber wie gesagt nach dem Prinzip: Es wird nicht jeden treffen, aber dort wo so ein starkes Gewitter ablädt, kann es ganz schön gefährlich werden", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met, gegenüber dem Wetterportal wetter.net

Hier kann es zu Gewittern kommen:

gewitter-samstag.gif

Lage am Samstagmittag: In diesen Regionen kann es Gewitter geben! Quelle: www.wetterdata.de

 

Das RPR1.Kurzwetter für die nächsten Tage:

Dienstag: 20 bis 26 Grad, im Süden viel Sonne, im Norden Wolken

Mittwoch: 21 bis 27 Grad, im Norden weiterhin Wolken und ein paar Regentropfen, im Süden viel Sonne

Donnerstag: 21 bis 30 Grad, im Süden viel Sonne und teils sehr warm, nach Norden weiterhin Wolken

Freitag: 22 bis 32 Grad, meist freundlich und trocken 

Samstag: 25 bis 33 Grad, erst Sonne, dann aus Westen Schauer, Gewitter und auch Unwetter

Sonntag: 24 bis 29 Grad, schwülwarm und immer wieder kräftige Gewitter mit Starkregen 

Montag: 22 bis 27 Grad, weitere Schauer und Gewitter

Dienstag: 21 bis 28 Grad, die instabile Wetterlage dauert an, weitere Schauer und Gewitter

 

Weiterhin wechselhaft und gewittrig

Stabiles Sommerwetter ist vorerst nicht mehr in Sicht. Auch eine größere Hitzewelle ist in der nächsten Woche eher unwahrscheinlich. Das Gewitter- und Unwetterpotenzial bleibt auf einem sehr hohen Niveau. 

 

Quelle: RPR1.Wetterexperte, wetter.net