Neue Corona-Regeln: Ende der Kontakterfassung in der Gastronomie

Ab heute, dem 31.01.2022, treten in Rheinland-Pfalz neue Corona-Regeln in Kraft. Die neuen Quarantäne-Vorschriften gelten bereits seit Samstag. Die Gastronomie muss ab heute keine Kontakte mehr erfassen.

Viel Bürokratie mit Impf- und Testnachweisen

Ganz schön aufwendig, so ein Restaurantbesuch in Corona-zeiten. Bevor es an den Tisch geht, heißt es zunächst: Impf- oder Genesenen-Nachweis vorlegen. Gegebenenfalls auch einen aktuellen Corona-Test. Bislang waren auch die Kontaktdaten nötig – bis heute. Denn in Rheinland-Pfalz fällt zumindest das jetzt weg. Eine große Erleichterung für Gastronom*innen, wie Silke Peter vom Restaurant „Peter & Silie“ in Ingelheim. Wie die Gastronomin sagt, war viel Bürokratie mit den Impf- und Testnachweisen verbunden. Zusätzlich wurden die Gäste um eine Anmeldung via Luca-App gebeten oder sich in ein Formular einzutragen. Das war laut Peter ein Akt und teilweise eine riesen Zettelwirtschaft.
 

Vernichtung der Zettelwirtschaft

„Gerade als es die Luca-App noch nicht gab, hatten wir alles noch per Papier und wir haben riesige Mengen bewältigen müssen an Aktenvernichtung, um aus Datenschutzgründen diese Zettel nicht mehr lesen zu können“, erklärt Silke Peter.
 

Werden jetzt mehr Gäste ins Restaurant gehen?

Werden durch die Abschaffung der Kontakterfassung jetzt wieder mehr Gäste in die Restaurants gehen? Silke Peter glaubt nicht daran, „dass es dadurch eine Veränderung gibt mit dem Ausgehverhalten, weil die Kontaktverfolgung nicht mehr ist. 2G Plus ist das Entscheidende“.
 

Quelle: RPR1.Reporter Martin Sauter