„Extremer Nebel“ in der Silvesternacht möglich

Wie die „Feuerwehren Metropolregion Rhein-Neckar“ unter Berufung auf Informationen des Deutschen Wetterdienstes auf Facebook schreiben, könnte es in der Silvesternacht ziemlich neblig werden – und das nicht nur wegen Raketen, Böllern & Co.

„Langlebige und dichte Rauch- und Nebelschwaden“

„[…] Wer draußen unterwegs ist, sollte aufpassen. Wie der Deutsche Wetterdienst ankündigt, legt sich Hoch ‚Xia‘ über Deutschland und sorgt vielerorts für windschwache Verhältnisse. Weil vor allem im Westen und Südwesten die Temperatur mit der Höhe stark zunimmt, kann sich die darunter befindliche Luft nicht austauschen“, heißt es in einem Facebookposting.

Besonders in Ballungszentren, wo viel Feuerwerk gezündet wird, könnten daher „langlebige und dichte Rauch- und Nebelschwaden“ auftreten. Schwerpunkte seien die Gebiete an Ruhr, Rhein, Mosel, Main und Neckar.

Wer sich vielleicht noch erinnert: Beim Jahreswechsel vor vier Jahren herrschten Sichtweiten von teils weniger als zehn Metern.

 

Quelle: Feuerwehren Metropolregion Rhein-Neckar