LIVE
GOODBYE STRANGER - Supertramp

Warnstreiks im Nahverkehr in Rheinland-Pfalz

Mit Beginn der Frühschicht haben am Dienstag die Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr in Rheinland-Pfalz begonnen. Circa 1400 Beschäftigte legten laut der Gewerkschaft Verdi am Dienstagmorgen ihre Arbeit nieder. Wir haben für euch zusammengefasst: In welcher RLP-Region wird gestreikt?

Metropolregion Rhein-Neckar:

Straßenbahn- und Buspendler brauchen heute eine Alternative: Wegen eines Streiks steht der Betrieb bei der RNV komplett still. In Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg sollen Busse und Straßenbahnen bis morgen früh in den Depots bleiben.

Auch in Kaiserslautern und Pirmasens streiken ÖPNV-Beschäftigte.

 

Mainz/Rhein-Main:

Der Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr trifft heute gleich mehrere Städte im Rhein-Main-Gebiet. In Frankfurt stehen die Straßenbahnen und U-Bahnen still, in Wiesbaden und Mainz sind die Busfahrer zum Streik aufgerufen. Es wird mit massiven Ausfällen gerechnet.

In Mainz werden darüber hinaus die städtischen Kitas bestreikt.

 

Region Trier:

Auch die Busfahrer der Trierer Stadtwerke beteiligen sich heute an den Warnstreiks. Laut SWT werden bis Betriebsschluss wohl nur die Linien 17 und 30 fahren, ansonsten wird mit massiven Ausfällen gerechnet.

 

Rheinland:

Im Raum Bonn stehen unter anderem Busse und auch Regionalzüge still. Ausnahmen gibt es allerdings: Die Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft und der ÖPNV in Koblenz werden heute nicht bestreikt.

Für Pendler im Öffentlichen Nahverkehr kann es heute stressig werden: Die Gewerkschaft Verdi hat unter anderem im Rheinland zum Warnstreik aufgerufen, um einen bundesweiten Tarifvertrag durchzusetzen.

 

Durch die Streiks wird es am Morgen merklich voller auf den Straßen. 

Hier geht es zu den aktuellen Verkehrsbehinderungen