Tödlicher Unfall: Auto erfasst Fußgänger - War es Absicht?

Ein 85-jähriger Fußgänger starb am Dienstagabend im südhessischen Trebur-Astheim, nachdem er von einem Auto erfasst wurde. Nun ermitteln Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei, ob der Unfall vorsätzlich herbeigeführt wurde. Ein 24-Jähriger steht unter Verdacht.

War der Autounfall Absicht?

Am Dienstagabend gegen 21:00 Uhr ereigenete sich auf der Berliner Straße im Ortsteil Astheim ein Verkehrsunfall, bei dem ein 85 Jahre alter Mann von einem Auto erfasst und getötet wurde. Der Mann starb an der Unfallstelle. Der Autofahrer stellte sich kurz nach der Kollision bei der Polizeistation in Groß-Gerau. Gegen den 24-Jährigen, der am Steuer gesessen haben soll, ermitteln jetzt Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts, teilte die Polizei am Mittwoch mit. 

 

Psychisch auffällig

Der Mann machte auf die Beamten einen psychisch auffälligen Eindruck, so dass von den Ermittlungsbehörden aktuell geprüft wird, ob der 24-Jährige den Unfall möglicherweise vorsätzlich herbeigeführt hat. Er wurde von der Polizei festgenommen.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft zu den genauen Hintergründen sowie dem exakten Geschehensablauf dauern derweil an.
 

Quelle: dpa, Polizeipräsidium Südhessen