Mutter zockt und lässt Kind (2) weinend im Auto zurück

In der Südpfalz hat sich eine Mutter am Donnerstagabend lieber am Spielautomaten vergnügt, anstatt sich um ihr zweijähriges Kind zu kümmern, das weinend alleine im Auto saß.

Verstöße noch und nöcher!

Am Donnerstagabend gegen 21:45 Uhr wurde die Polizei im südpfälzischen Edenkoben alarmiert, dass auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters ein Kleinkind in einem geparkten Auto weinen würde und weit und breit keine Eltern zu sehen seien.

Die Überprüfung durch Beamten ergab, dass die 35-jährige Mutter in einem naheliegenden Spielcasino am Spielautomaten saß und zockte. Bei der anschließenden Personenüberprüfung gab die Frau zunächst falsche Personalien an. Darüber hinaus führte sie vier Bankkarten mit, die auf einen falschen Namen ausgestellt waren. Eine erforderliche Fahrerlaubnis konnte sie ebenfalls nicht vorzeigen, da sie keinen Führerschein besaß. Doch damit nicht genug: Im mitgeführten Fahrzeug der Frau wurden zudem geringe Mengen Betäubungsmittel entdeckt und sichergestellt.

In der Zwischenzeit war den Beamten klar geworden, warum die Frau einen falschen Namen angegeben hatte: Gegen sie lagen zwei Haftbefehle vor. Die Frau wurde festgenommen und ins Gefängnis gebracht.

Das zweieinhalbjährige Kind wurde zum Vater gebracht und das Jugendamt informiert.

 

Quelle: Polizei