zug_HEADER_hpgruesen_Pixabay.jpg
zug_HEADER_hpgruesen_Pixabay.jpg
Baden-Württemberg: Mannheim

Mutter fährt im Zug mit – Kinder bleiben am Gleis zurück

Am Sonntag, den 28.08.2022, verabschiedete sich eine 34-Jährige am Hauptbahnhof Mannheim im Zug von Freunden. In der Zwischenzeit schlossen sich die Türen und der Zug fuhr ab. Die Kinder blieben am Bahnsteig zu zurück.

Verabschiedung mit Folgen

Gegen 12:50 Uhr begleitete eine 34-jährige Mutter, zusammen mit ihrer 5-jährigen Tochter und ihrem 1-jährigen Sohn, Bekannte zum Zug. Um sich bei den Freunden zu verabschieden, stieg die Mutter kurzfristig in den Zug und ihre Kinder blieben am Bahnsteig zurück. Während der Verabschiedung schlossen sich die Türen und der Zug nahm seine Fahrt auf.

Kinder in Sicherheit

Ein aufmerksamer Mitarbeiter der Deutschen Bahn bemerkte den Vorfall und alarmierte die Bundespolizei. Die Beamt*innen begaben sich sofort zur Örtlichkeit und konnten die Kinder in Empfang nehmen.

Außerplanmäßiger Halt des Zuges

Mit dem Triebfahrzeugführer des abgefahrenen Zuges konnte Kontakt aufgenommen und der Mutter mitgeteilt werden, dass ihre Kinder bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof sind. Der Zug hielt außerplanmäßig am Haltepunkt Mannheim-Handelshafen, wo die 34-Jährige aussteigen und ihren Weg zurück zum Hauptbahnhof aufnehmen konnte. Kurze Zeit später traf sie überglücklich auf der Dienststelle ein und nahm ihre Kinder wohlbehalten wieder in die Arme.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe