polizeiauto_HEADER_pixabay.jpg
polizeiauto_HEADER_pixabay.jpg
Rheinland-Pfalz: Andernach

Polizei sucht Lebensretter, um ihm "Danke" zu sagen

"Überaus vorbildlich und bemerkenswert": Die Polizei sucht einen unbekannten Mann, der am Dienstagabend einer Frau am Bahnhof in Andernach das Leben gerettet hat.

Was war passiert?

Am Dienstagabend gegen 20:11 Uhr kam es auf Gleis 3 im Bahnhof Andernach zu einem Suizidversuch. Eine 44-jährige Frau sprang dort vor einen einfahrenden Zug, teilte die Polizei mit. 

Ein bislang unbekannter Mann, der die Geschehnisse beobachtet hatte, sprang geistesgegenwärtig hinterher und rettete die Frau vor dme Überfahren. Dabei risikierte er sogar sein eigenes Leben. Nach seiner mutigen Tat stieg der Mann in einen Zug in Richtung Koblenz. 

Polizei möchte sich für mutigen Einsatz bedanken

Um sich bei dem Mann für seinen "vorbildlichen und bemerkenswerten Einsatz" zu bedanken, sucht die Polizei nach dem Lebensretter. Er ist ca. 30 Jahre alt und hat schwarze Haare. Er trug eine Jeans und führte einen Rucksack mit sich. 

Die Polizei bedankt sich vorab auf diesem Wege bei dem Mann und bittet ihn, sich mit der Polizei in Andernach, Telefon: 02632-9210 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Koblenz

Wir berichten nicht über Selbsttötungen oder Selbsttötungsversuche, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben, es sei denn, Suizide, Suizidversuche erfahren durch ihre Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn du Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmord-Gedanken hast, oder jemanden kennst, der daran leidet, findest du Hilfe bei der Telefonseelsorge, anonym und rund um die Uhr. Unter der kostenlosen Hotline 0800 – 1110111 erreichst du Berater, die Auswege aus schwierigen Lebenssituationen aufzeigen können.