Polizeiautos_HEADER_Pixabay_MagnusGuenther.jpg
Polizeiautos_HEADER_Pixabay_MagnusGuenther.jpg
Rheinland-Pfalz: Mainz

13-jähriger Ladendieb bedroht Ladendetektiv mit Messer

Mit mehreren Dosen hochprozentigen Alkohol wollte ein 13-Jähriger am Freitagnachmittag (16.09.) aus einem Drogeriemarkt in der Mainzer Innenstadt spazieren. Als er von einem Ladendetektiv konfrontiert wurde, zog der Junge ein Messer.

Mitarbeiterin mit Messer verletzt

Der Ladendetektiv konnte beobachten, wie der Minderjährige mehrere Dosen in die Hosentasche steckte und offensichtlich den Markt verlassen wollte, ohne die Ware – die er ohnehin nicht bekommen hätte – zu bezahlen. Als er den Detektiv in sein Büro begleiten sollte, bedrohte er ihn plötzlich mit einem Messer. Als sich eine Mitarbeiterin und der Detektiv dem Jungen in Weg stellten, um die Flucht zu verhindern, verletzte er die Mitarbeiterin mit einem Messer. Durch die Videoüberwachung und Beschreibungen durch Zeuginnen und Zeugen konnte der Junge identifiziert werden und von einer Streife bei seinen Eltern angetroffen werden.

Ermittlungen eingeleitet

Selbst wenn der 13-Jährige noch nicht strafmündig ist, ist die Polizei dennoch verpflichtet, Ermittlungen einzuleiten. Ein Familiengericht könnte im Anschluss beispielsweise eine Entziehung des Sorgerechts oder eine Unterbringung in einem Heim für straffällige Kinder veranlassen.

Quelle: Polizeipräsidium Mainz